Kosova

Freiheitsentzug und Jugendsanktionsvollzug 2017

Die Belegung in der lateinischen Schweiz (mit 107%) war um 20 Prozentpunkte höher als im Konkordat der Nordwest- und Innerschweiz und um 27 Prozentpunkte höher als in der Ostschweiz

Leichte Zunahme der fremdplatzierten Jugendlichen, hohe Belegung in den Westschweizer Gefängnissen.

Am 6. September 2017 waren 477 Jugendliche nach Begehung einer Straftat ausserhalb ihrer Familien platziert, was im Vergleich zum Vorjahr einem Anstieg von 1,5% entspricht. Am selben Tag waren 6863 erwachsene Personen in den Justizvollzugsanstalten inhaftiert, 1% weniger als im Vorjahr.

Die Belegung in der lateinischen Schweiz (mit 107%) war um 20 Prozentpunkte höher als im Konkordat der Nordwest- und Innerschweiz und um 27 Prozentpunkte höher als in der Ostschweiz.

Dies geht aus der neusten Erhebung zum Freiheitsentzug und Jugendsanktionsvollzug des Bundesamts für Statistik (BFS) hervor.