News

Murati: Zahlung für die Grüne Karte ist ungerecht

“Dies irritiert viele Landsleute und erschwert die Situation", sagte unter anderem Diasporaminsiter Murati 

Der kosovarische Innenminister, Valon Murati, zeigte sich enttäuscht, dass die Diaspora-Kosovaren weiterhin für die Grüne Karte zahlen müssen, wenn sie nach Kosova kommen. Dies ist ungerecht und die Institutionen des Landes müssen dafür sorgen, dass die Zahlung abgeschafft wird.

“Dies iritiert viele Landsleute und erschwert die Situation”, so Murati. Die komplizierten Verfahren für die Zahlung verursachen sehr lange Wartezeiten und unterträgliche Warteschlangen.

Murati sprach sich auch dafür, dass ein neuer Grenzübergang geöffnet wird, damit die Landsleute nicht mehr so lange warten müssen. Er verteidigte allerdings die Bauarbeiten am Grenzübergang – sie müssten aufgrund der Wetterverhältnisse im Sommer erledigt werden.