Frauen

Leyla – eine leidenschaftliche Brückenbauerin

In unserem Interview zeigt Leyla Salahi-Ibrahimi, warum sie in der Jury von swissalbs mitwirkt

Schweizer Familienunternehmen tragen entscheidend zum hohen Wohlstand unseres Landes bei. Sie schaffen Arbeitsplätze, generieren Wertschöpfung und überzeugen im In- und Ausland mit innovativen Produkten und Dienstleistungen. Während sich in Zeiten der Globalisierung und des digitalen Wandels das wirtschaftliche Umfeld rasant verändert, sorgen Familienunternehmen für willkommene Stabilität. Rund 90 Prozent aller Firmen in der Schweiz sind Familienunternehmen. In unserem Interview zeigt Leyla Salahi-Ibrahimi, warum sie in der Jury von swissalbs mitwirkt.

Sie, als eine der erfolgreichsten albanischen Unternehmerinnen der Schweiz, sind seit neustem Jury-Mitglied beim swissalbs-Unternehmerpreis und meine Frage hierzu ist, wo Sie den Nutzen sehen, wenn sich albanische Unternehmerinnen und Unternehmer in der Schweiz vernetzen?

Der Nutzen liegt sicherlich darin, Zugriff auf gute und professionelle Angebote zu haben, weil die Chemie untereinander meistens auch stimmt. Es ist überaus wichtig, auf ein Netzwerk zugreifen zu können, das verlässlich ist. Die Voraussetzung dafür ist aber, dass diese Firmen extrem zuverlässig sind und tadellose Produkte liefern. Denn Kompromisse in der Qualität sind in der Schweiz nicht denkbar. Und ich habe zum Glück die Erfahrung gemacht, dass Unternehmer mit albanischem Hintergrund diese Formel verstanden haben.

Sie haben einige wichtige Kriterien für erfolgreiches Unternehmertum genannt. Haben Sie weitere Ratschläge, die sie Jungunternehmerinnen und -unternehmern mitgeben können?

Der wichtigste für mich persönlich ist, an das zu glauben, was man macht. Immerwährender Einsatz, stetig innovativ sein und kostenbewusst operieren. Eine loyale Kundenbindung resp. Kundenbetreuung aufzubauen und zu pflegen. Faire und vor allem langfristige Geschäftsbeziehungen aufzubauen. Und zu guter Letzt: Stetig dranbleiben.

Für mich ist das, was ich mache, immer auch Leidenschaft. Es ist nicht so, dass ich ins Büro komme, die Arbeit erledige, rausgehe und abschalte. Das ist nicht möglich, wenn man ein Unternehmen besitzt. Man muss sich bewusst sein, man wird ständig beansprucht! Von allen Seiten. Als Mutter, Ehefrau, Schwester oder Tante.Mit anderen Worten: Belastbarkeit muss definitiv zu den eigenen Stärken gehören.

Dieses Leben zu führen, bedeutet, ständig Kompromisse zu machen. Man muss auf die Unterstützung der eigenen Familie zählen können. Nur dann geht es unterm Strich auf.

(Das Interview wurde von Ermira Ljutvija geführt)