Finanzen

swissalbs-Unternehmerpreis 2020

Im März 2020 verleiht der Verein swissalbs zum ersten Mal einen Unternehmerpreis für schweizerisch-albanische Unternehmerinnen und Unternehmer. Welche Kriterien dafür gelten und welchen Zweck der Verein verfolgt, erklärte uns Gründungsmitglied Arbela Statovci im Interview.

Wann wurde swissalbs gegründet und welchen Zweck verfolgt der Verein?

Wir haben den Verein im August 2019 gegründet. Hierfür sass der Vorstand, Arbela Statovci, Përparim Avdili, Burim Hasani und Bardhy Coli zusammen, haben die Statuten besprochen und den Verein gegründet.

Wir möchten in der Schweiz ein Unternehmerklima unter allen swissalbs bewirken und bei Menschen den Pioniergeist wecken. Denn nur so kann eine Kultur der Risikobereitschaft und des Unternehmertums entstehen.

Die albanische Unternehmer-Community trägt einen wesentlichen Beitrag zur Schweizer Wirtschaft bei. Ob als Gewerbler/innen, Startupler/innen, Manager/innen, Coaches oder Politiker/innen. Heutzutage bekleiden Schweiz-Albaner/innen wertvolle und hochkarätige Positionen in der Wirtschaft. Es gibt keine unsichtbaren Grenzen zwischen unseren beiden Nationen. Uns verbindet der Unternehmergeist. Wir sind Macher/innen.

Arbela Statovci

Macher/innen wie es im FDP-Wahlspruch hiess, denn zwei der swissalbs-Köpfe sind von der FDP. Bedeutet das, dass swissalbs Teil der FDP ist oder dieser Partei zumindest nahe steht?

Unser Verein ist eine Non-Profit Organisation ohne politische Ambitionen. swissalbs ist der Verein für schweizerisch-albanische Unternehmer/innen und steht der Vision der FDP sehr nahe, das stimmt. Jedoch ist es kein integraler Teil der FDP. Gründer/innen schaffen Zukunft. Wer mit Mut und Selbstbewusstsein gezielt Ideen und Visionen umsetzt und ein Unternehmen gründet, verwirklicht nicht nur seine eigenen Ziele, sondern schafft auch Arbeitsplätze. Startups bringen mit Innovationen Dynamik in die Wirtschaft und sind unverzichtbar für die Wettbewerbsfähigkeit der Schweiz. Die FDP ist eine Wirtschaftspartei und ihre Exponenten setzen sich für gute Rahmenbedingung für eine florierende und starke Wirtschaft ein. Es ist keine Überraschung, dass ein Verein, der sich für Unternehmer/Innen einsetzt, auch FDP Mitglieder zählt.

Die albanische Gemeinschaft in der Schweiz hat bereits mehrere Organisationen, die albanische Unternehmerinnen und Unternehmer miteinander vernetzen oder sich für stärkere Geschäftsbeziehungen zwischen der Schweiz, dem Kosovo und Albanien einsetzen. Was unterscheidet Sie von diesen Organisationen oder Netzwerken?

Wir alle leben von unserem Netzwerk, es ist die stärkste Währung der heutigen Gesellschaft. Es geht aber noch weiter. Konkretes und gezieltes Handeln ist gefragt. Wir möchten durch unser Netzwerk die mutigen swissalbs belohnen, dass sie Arbeitsplätze schaffen und einen wesentlichen Beitrag an unsere Gesellschaft leisten. Wir treffen uns nicht regelmässig wie andere Organisationen. Wir sind komplementär zu den anderen aufgestellt und streben eine möglichst grosse Schnittmenge an.

Gibt es eine Zusammenarbeit zwischen swissalbs anderen albanischen Unternehmer-Organisationen?

Viele von uns sind bereits Teil von verschiedenen Organisationen und Netzwerk-Anlässen, ob innerhalb der albanischen Community oder auch bei den hiesigen Wirtschafts- und Gewerbeverbänden. Eine klassische Zusammenarbeit gab es bis dato nicht. Man darf aber nicht ausser Acht lassen, wie oben erwähnt, dass wir eine Community sind und sowohl Unternehmer/innen als auch übrige Berufszweige in den verschiedenen Organisationen zu den swissalbs gehören. Bei uns wir jedoch konkret das unternehmerische Handeln mit einem Preis belohnt. Wir ergänzen damit das bereits erfolgreiche Handeln und Wirken vieler Organisationen und Persönlichkeiten.

Sie haben einen Wettbewerb zur Auszeichnung des erfolgreichsten Unternehmens der Albaner in der Schweiz ausgeschrieben. Welches sind die Kriterien, um diese Auszeichnung zu gewinnen und wie hoch ist der Preis?

Der swissalbs Unternehmerpreis richtet sich an alle Unternehmerinnen und Unternehmer aus der schweizerisch-albanischen Community. Dabei ist weder die Grösse in Form von Anzahl Mitarbeitern oder Umsatz noch das Gründungsjahr oder die unternehmerische Dauer relevant. Es geht um den unternehmerischen Geist, der Verantwortung übernommen hat und dadurch für die Gesellschaft seinen Beitrag geleistet hat.

Informationen zum Wettbewerb

Ende Februar 2020: Ablauffrist für die Bewerbungen

Anfang März 2020: Entscheid Top 3-Finalisten durch die Jury, Kommunikation der Top 3
Entscheid Gewinnerin oder Gewinner durch die Jury, Kommunikation am Abend des 28. März 2020

Preis: CHF 5’000.- gesponsert von tellco und ein physischer Preis in Form eines Pokals

Bewerbungsprozess via www.swissalbs.ch/bewerben-1
Angaben: Name, Vorname und Firma, Branche, Telefon, Mail, Adresse

Bewerbungsvideo

  • –  Max. 2 min
  • –  Persönlich kurz vorstellen
  • –  welche unternehmerische Leistung wurde erbracht?
  • –  weshalb Unternehmerin oder Unternehmer?
  • –  Welche Herausforderungen wurden gemeistert?
  • –  Motivation, den Unternehmerpreis zu gewinnen

Das Video ist nicht zwingend aber wünschenswert. Falls die Bewerbung ohne Video erfolgt, müssen diese Kriterien in schriftlicher Form eingereicht werden.

Gründungsmitglieder:

Arbela Statovci: Unternehmerin, Leiterin Marketing & Kommunikation & FDP Präsidentin Wallisellen
Përparim Avdili: Leiter Client Accounting & Gemeinderat Stadt Zürich
Burim Hasani: Unternehmer & Direktor CDP Swiss AG
Bardhy Coli: Unternehmer & Manager Arosa Kulm Hotel