Coronavirus: Minute für Minute

Covid-19-Auffrischimpfung mit mRNA Impfstoffen ausgeweitet für 12- bis 15-Jährige

Das Bundesamt für Gesundheit BAG und die Eidgenössische Kommission für Impffragen (EKIF) empfehlen die Auffrischimpfung auch für alle 12- bis 15-Jährigen sowie für Personen, die bisher mit einer Janssen-Impfdosis geimpft wurden

Die Empfehlung für die Auffrischimpfung mit einem mRNA-Impfstoff wurde für die Altersgruppe der 12- bis 15-jährigen Jugendlichen aktualisiert. Neu wird allen eine Auffrischimpfung nach vier Monaten empfohlen. Zudem wurde die Empfehlung für die Auffrischimpfung mit einer zweiten Dosis des Janssen-Impfstoffes ergänzt.

Damit soll der individuelle Schutz vor Infektion und schweren Verläufen gestärkt und die Übertragung und Verbreitung des Virus in der aktuellen epidemischen Lage gebremst werden. Bisher haben in der Schweiz mehr als 3 Millionen Personen eine Auffrischimpfung mit einem mRNA-Impfstoff erhalten.

Pfizer-Impfstoff für die Auffrischimpfung von 12- bis 15-jährige Jugendlichen

Jugendlichen im Alter von 12 bis 15 Jahren wird in der aktuellen epidemiologischen Lage eine Auffrischimpfung mit dem mRNA-Impfstoff von Pfizer empfohlen. Dies, um ihren Schutz vor einer milden Infektion und vor weiteren negativen Auswirkungen (Quarantäne, Isolation) zu erhöhen und das Übertragungsrisiko auf enge Kontakte (Haushaltsmitglieder) – insbesondere auf Personen, die schwer immundefizient und trotz Impfung weniger gut geschützt sind – zu reduzieren.

Für diese Altersgruppe soll für die Auffrischimpfung der mRNA-Impfstoff von Pfizer (Comirnaty®) genutzt werden. Sie wird frühestens vier Monate nach Abschluss der Grundimmunisierung empfohlen, wenn in diesen vier Monaten keine bestätigte Infektion aufgetreten ist. Sie erfolgt ausserhalb der Zulassung durch Swissmedic. Die Empfehlung beruht auf den Wirksamkeitsdaten der Auffrischimpfung für junge Erwachsene und auf den Sicherheitsdaten, die der FDA-Zulassung zugrunde liegen. Die Datenlage wird genau beobachtet.

Zweite Impfung mit dem Impfstoff von Janssen

Seit Ende Dezember 2021 ist eine zweite Dosis Janssen-Impfstoff als Auffrischimpfung durch Swissmedic zugelassen. Gestützt auf die Datenlage und auf die epidemiologische Lage empfehlen BAG und EKIF die zweite Dosis dieses Impfstoffs frühestens zwei Monate nach Abschluss der Grundimmunisierung explizit nur für
• Personen ab 18 Jahren, die mit einer Dosis Janssen-Impfstoff geimpft wurden und sich aus medizinischen Gründen nicht mit einem mRNA-Impfstoff impfen lassen können oder die mRNA-Impfstoffe ablehnen.
• mit einem mRNA-Impfstoff grundimmunisierte Personen ab 18 Jahren, die aus medizinischen Gründen keine Auffrischimpfung mit einem mRNA-Impfstoff mehr erhalten können oder diese ablehnen.

Bei bestätigter Infektion mindestens vier Wochen nach der ersten Dosis Janssen-Impfstoff wird vier Monate nach der Infektion die zweite Dosis Janssen-Impfstoff bzw. eine Auffrischimpfung mit einem mRNA-Impfstoff empfohlen.

Auffrischimpfung mit mRNA-Impfstoff statt mit Janssen-Impfstoff

Daten deuten darauf hin, dass eine mRNA-Auffrischimpfung einen höheren Schutz vor einer symptomatischen Omikron-Infektion bietet als eine zweite Dosis Janssen-Impfstoff. Deshalb empfehlen EKIF und BAG die Auffrischimpfungen primär mit mRNA-Impfstoffen, auch für Personen, die mit einer Dosis Janssen-Impfstoff geimpft wurden. Personen ab dem Alter von 18 Jahren, die vor mehr als vier Monaten mit einer Dosis des Janssen-Impfstoffs geimpft wurden, wird grundsätzlich eine Auffrischimpfung mit einer Dosis eines mRNA-Impfstoffs empfohlen (off-label), wenn in der Zwischenzeit keine Infektion erfolgte.

Personen ab dem Alter 18 Jahren, die vor weniger als vier Monaten mit einer Dosis des Janssen-Impfstoffs geimpft wurden, wird empfohlen, die Grundimmunisierung mit einer Dosis eines mRNA-Impfstoffs zu ergänzen, und zwar mit einem Minimalabstand von 28 Tagen nach der ersten Covid-19-Impfdosis (off-label). Die empfohlene Auffrischimpfung mit einem mRNA-Impfstoff sollte darauffolgend frühestens vier Monate nach dieser Ergänzung der Grundimmunisierung erfolgen (off-label), wenn in der Zwischenzeit keine Infektion erfolgte.

Auffrischimpfung mit Janssen nach Grundimmunisierung mit mRNA Impfstoffen

Personen ab 18 Jahren, die sich aus medizinischen Gründen nicht mit einer dritten Dosis eines mRNA-Impfstoffs impfen lassen können oder die eine dritten Dosis eines mRNA-Impfstoffs ablehnen, kann – erfolgte in der Zwischenzeit keine Infektion – im Rahmen der Zulassung frühestens vier Monate nach Abschluss der Grundimmunisierung mit einem mRNA-Impfstoff eine Dosis Janssen-Impfstoff als heterologe Auffrischimpfung verabreicht werden.


Interessante Neuigkeiten aus dem Internet