News

Kosovare aus der Schweiz macht Skroma zum touristischen Dorf

Das Ziel der Investition ist es, der Zone rund um das Dorf Skroma die verlorene Lebhaftigkeit zurückzugeben.

Die Investition eines Landsmanns aus der Schweiz konkretisierte sich heute im Dorf Skroma in der Stadt Vushtrri. Das fast verlorene Dorf erhält so ein touristisches Zentrum. An der Einweihung des touristischen Dorfes nahm Diasporaminister Valon Murati teil, sowie der Vorsitzende des Verbandes albanischer Unternehmer in Kanada, Naser Berisha und die Vertreter der Stadt Vushtrri.

In Skroma investierte der erfolgreiche Unternehmer Femzi Braha, der in der Schweiz lebt. Das Ziel dieser Investitione sei es gewesen, dem Dorf die Lebhaftigkeit zurückzugeben, sagt Braha an seiner Ansprache.

In der Diaspora gibt es ein grosses Potenzial und viele mögliche Investoren für Projekte in Kosova, sagte Diasporaminister Murati.

“Wenn wir über ausländische Investoren sprechen, dann geht es hier in erster Linie um Investitionen von unseren Landsleuten in der Diaspora. Sie kommen und investieren in Kosova, trotz grosser Hindernisse. Sie helfen so der wirtschaftlichen Entwicklung unseres Landes”, so Murati. Er versprach uneingeschränkte Unterstützung für alle potenziellen Investoren.

Im Namen des Verbandes albanischer Unternehmen in Kanada sprach der Vorsitzende Nasir Berisha.

 Kurzer Lebenslauf

  • Name FamiliennameFemzi  Braha
  • Heimatort:Kosovo
  • WohnortSchweiz
  • Beruf:Erfolgreiche Unternehmer