Nachrichten

Piloten schlafen auf 12’000 Metern Höhe ein

Der folgende Vorfall ereignet sich bei Piloten äusserst selten und dennoch ist es tatsächlich geschehen. Mitten im Flugverkehr schliefen beide führenden Piloten im Flugzeug ein. Anstatt den Sinkflug nach Addis Abeba anzutreten, schliefen zwei Piloten von Ethiopian Airlines tief und fest im Cockpit ein. Erst als schliesslich ein Alarm ertönte wurde das Tandem wach, kehrten mit der Maschine und landeten schlussendlich sicher, schreibt albinfo.ch. Dieses sehr ungewöhnliche Ereignis, sorgt aktuell weltweit für Aufsehen in den Medien.

Der Vorfall ereignete sich am 15. August, wie die “Daily Mail” unter Berufung eines Fachmagazins berichtet. Die Boeing 737 der Fluglinie ET 343 war von Khartum abgeflogen und befand sich über Addis Abeba, doch anstatt sich auf die Ankunft im Flughafen und die Landung vorzubereiten, flog das Flugzeug unerwartet weiter.

Mitarbeiter der Flugsicherung gingen dem merkwürdigen Verhalten des Piloten nach und versuchten mehrmals, ihn auf sich aufmerksam zu machen, konnten ihn und seinen Copiloten jedoch nicht über Funk erreichen.

Das Pilotenteam im Cockpit des Flugzeuges soll eingeschlafen und erst wach worden sein, als der Autopilot nach Passieren des üblichen Sinkpunktes einen lauten Alarm im Cockpit wahrnahm.

Die Piloten landeten das Flugzeug dann sicher auf die Landebahn, nachdem sie überprüft hatten, ob sie ihr Ziel auch tatsächlich überschritten hatten. /Albinfo.ch

 


Interessante Neuigkeiten aus dem Internet