Unternehmen

Der Erfolg der e.a. Partners AG beruht auf korrekter Arbeitsweise und Transparenz

"Nicht nur die Diplome der Architekten betrachten, sondern nach Referenzen Fragen und Projekte die bereits ausgeführt sind erkundigen." Dies ist der Rat, den die Architekten Kelmend Abazi und Flamur Elmazi den Bauinteressierten geben.

Die Architekten Kelmend Abazi und Flamur Elmazi, einer aus Kérçova und der andere aus Struga, die seit mehreren Jahren in der Schweiz zusammenarbeiten, beweisen, dass die Partnerschaft die Menschen stärker und erfolgreicher macht. Beide sind bemerkenswerte Architekten. Sie betreiben eine gemeinsame Firma, die „e.a. Partners AG“ in Zürich.

Auf die Frage, wie schwierig es ist, in einer Partnerschaft zu arbeiten, sagen sie, dass die Zusammenarbeit mit einem Partner die einfachste Sache ist und dass sie nur Respekt, Engagement und Aufrichtigkeit gegenseitig brauchen.

Ihre ausgeführten Projekte verteilen sich auf einige Städte in der Schweiz, insbesondere nach 2010.

In einem Interview für albinfo.ch haben sie ihre gemeinsame Arbeit über die Jahre präsentiert und den Erfolg, den sie seit ihrer Gründung erzielt haben.

Jeder bevorzugt ihre Arbeit – auch große renommierte Schweizer Generalunternehmen, Baumanagementbüros oder Bauherren. Daher spielt es keine Rolle, ob Sie sie für eine Renovation oder einen Neubau beauftragen, sie werden ihr Bestes geben, um den Kunden zufrieden zu stellen.

Flamur und Kelmend sprechen im Interview für albinfo.ch über die Schwierigkeiten und Vorteile des Baugeschäfts in der Schweiz und wie sehr die Kunden die Architektur schätzen, die Besonderheiten dieser Arbeit, sowie ihre Ziele für die Zukunft.

Kelmend und Flamur enthüllen ihre Angebote, die sie seit 7 Jahren in ihrem Unternehmen führen und zeigen, dass sie mehr als „nur“ die Arbeit als Architekten leisten, da sie auch für die Projektentwicklung der Anlagen, die Realisierung, das Kostenmanagement sowie das Qualitätsmanagement während der Bauphase auch verantwortlich sind.

Kelmend Abazi und Flamur Elmazi

Albinfo.ch: Welchen Job machen sie am liebsten? Die Renovierung oder den Neubau?

Kelmend Abazi: Es gibt verschiedene Projekte und das hängt vom Projekt ab. Einige sind interessant, wenn sie renoviert werden, andere, wenn sie von Grund auf neu gebaut werden. Wir machen beides.

Flamur Elmazi: Unsere Priorität ist, dass wir die Kosten des Projekts priorisieren und ob der Eigentümer davon profitieren wird. Dies ist die erste Analyse die wir durchführen. Dann präsentieren wir dem Eigentümer, woran wir gearbeitet haben, und am Ende ist es Sache des Eigentümers, diese Entscheidung zu treffen.

Albinfo.ch: Wie haben Sie sich für eine Zusammenarbeit entschieden?

Kelmend Abazi: Zuerst lernten wir uns am Arbeitsort kennen, und beschlossen dann, etwas zusammen zu machen. 10 Jahre arbeiten wir schon zusammen, acht davon offiziell in unserer gemeinsamen Firma.

Albinfo.ch: Wie haben Sie es geschafft, so lange zusammenzuarbeiten?

Flamur Elmazi: Dank Ehrlichkeit und offener Arbeit. Wir halten nichts voreinander verborgen und sind nicht familiär verbunden. Wir sind durch Beruf und das Geschäft verbunden und was auch immer wir entscheiden, es wird immer zusammen besprochen. Keine Entscheidung wird ohne die Zustimmung von uns beiden getroffen.

Albinfo.ch: Welches Projekt war das erste der e.a Partners AG?

Flamur Elmazi: Das war eine Sanierung und Erweiterung eines Wohn- und Geschäftshauses. Dies war das erste Projekt, dass wir im Jahr 2012 umgesetzt haben. Dank dieser Arbeit hat sich der Kundenkreis erweitert und wir haben weitergemacht.

Albinfo.ch: Gibt es schlechte Architekten?

Kelmend Abazi: Wie in jedem Beruf gibt es auch im Beruf des Architekten gute und schlechte. Es gibt auch oft Verwechslungen zwischen einem Generalunternehmer und einem Architekten. Die Arbeit mit einem Architekten als Generalunternehmer ist komplett etwas anderes als diese von einem „normalen“ Generalunternehmer. Unsere CV‘s umfassen mindestens acht Jahre Ausbildung (Mittelschule und Studium) und zusätzlich noch die Erfahrungen.

Albinfo.ch: Haben Sie auch schon ein Projekt entwickelt und es wurde vom Kunden nicht akzeptiert?

F.K.: Der schlechte Architekt arbeitet an einem Projekt, ohne mit dem Kunden zusammenzuarbeiten. Sprich er zieht sein Ding durch und vergisst den Kunden. Dies geschieht bei uns nicht. Der Kunde ist bei uns im Entwicklungsprozess integriert und wir suchen die beste Lösung gemeinsam. Jedes einzelne Projekt, dass wir entwickeln, ist spezifisch. In unserer Arbeit gibt es kein “copy paste”.

Albinfo.ch: Bauen Sie Häuser nach ihrem Stil oder nach dem Trend?

Kelmend Abazi: Wir folgen nie dem Trend. Wir passen uns der örtlichen Gegebenheiten an und dem Kunden. Auch bei uns gilt der Kunde ist König.

Albinfo.ch: Passt der Raum, den Sie zur Verfügung haben, immer mit ihren Ideen überein?

Flamur Elmazi: Nicht immer, wir versuchen es in den meisten Fällen, aber die Kriterien, die wir einhalten müssen, sind die geltenden kommunalen Vorschriften, die Daten des Grundstückes und der Geschmack des Eigentümers. Die Vorschriften und Normen beschränken uns und wir müssen uns daranhalten.

Albinfo.ch: Was raten Sie denjenigen, die einen Architekten suchen?

Kelmend Abazi: Nicht nur die Diplome anzusehen, sondern nach Fachleuten zu suchen, die gute, sprich passende Referenzen nachzuweisen haben. Vor allem muss die “Chemie” zwischen dem Eigentümer und dem Architekten passen.

Ein unzufriedener Kunde schreckt 15 andere Kunden ab, während ein zufriedener Kunde sieben weitere Kunden bringt.

Albinfo.ch: Einen Architekten zu wählen, der jung, aber näher an der Moderne ist, oder einen anderen, der die Erfahrung hat, aber wahrscheinlich nicht sehr zeitgemäß ist?

Kelmend Abazi: Es liegt am Eigentümer, wenn Sie etwas super Modernes suchen und Zeit und Geld keine Rolle spielt, dann stellen Sie einen unerfahrenen Architekten ein. Für uns ist der Kunde der König, und unsere Aufgabe ist es, ihn zu einer Lösung zu führen, die für beide Seiten akzeptabel ist. Manchmal sind die Ideen der Kunden so unrealistisch, dass wir erklären müssen, dass das, wonach sie suchen, aus vielen Gründen nicht gut und angemessen ist.

Albinfo.ch: Was unterscheidet e.a Partners von anderen Architekten?

Flamur Elmazi: “e.a Partners AG” verfügt über ein reichhaltiges Portfolio und einen CV mit allen Arten von Projekten und Verträgen, die dem Kunden zunächst Professionalität garantiert sowie Flexibilität bei der Gestaltung entweder eines klassische Architekturvertrages oder aber auch als Generalunternehmer, Totalunternehmer oder als Generalplaner. Kunden können private oder institutionelle oder sogar Architekturbüros sein, die einen Baumanager oder sogar einen Generalunternehmung benötigen.

albinfo.ch
albinfo.ch
albinfo.ch
albinfo.ch
albinfo.ch
albinfo.ch

Mehr Projekte: eapartnersag