Albanien jenseits des Meeres

Tourismus aus Deutschland in Albanien – potentiell gefördert durch die DIASPORA

Anduena Stephan, Honorarkonsulin der Republik Albanien in Deutschland (NRW) sowie Präsidentin der Integrativen Deutsch-Albanischen Gesellschaft e.V. (kurz: IDEAL) in Essen, Deutschland www.i-de-al.org

Tourismus bedeutet für einen Reisenden: Vergnügen, Entspannung, Bereicherung seiner Welt mit der Kultur, Tradition, Geschichte, Natur eines neuen Landes und Volkes. Für die Gastgeber ist der Tourismus eine wirtschaftliche Aktivität, die für viele kleine und große Staaten zur Nummer eins der Wirtschafskraft gehört. Er ist auch ein Fenster für Kommunikation und Emanzipation einer modernen Gesellschaft.

4,0 Mio. Deutsche besuchten 2017 Kroatien, 5,5 Mio. die Türkei und 3,6 Mio. Griechenland! Aber warum besuchten nur knapp 212.000 Deutsche (inklusive albanischer Bürger mit deutschem Pass, die mehr als 50% dieser Zahl darstellten) Albanien?

 

Deutsche demographische und geophysische Typologie:

Deutschland ist ein ganz besonderes Tourismusland. Zusammen mit dem Vereinigten Königreich ist Deutschland das Land mit der höchsten Anzahl an Touristen, die ihren Urlaub außerhalb der einheimischen Grenzen verbringen. So wurden im Jahr 2017 mehr als 750 Millionen Übernachtungen deutscher Bürger im Ausland verzeichnet. Ein weiteres deutsches Merkmal ist die Tatsache, dass verschiedene Bundesländer wie Hamburg eigene touristische Alternativen direkt in der Nähe, z.B. Urlaub an der Nord- oder Ostsee anbieten. Anders stellt sich die Situation in den großen Bundesländern dar, die geografisch entfernt von der Küste liegen. Zum Beispiel Nordrhein-Westfalen mit rund 18 Millionen Einwohnern und dem höchsten Pro-Kopf-Einkommen in Deutschland.

Typologie des deutschen Touristen:

Der deutsche Tourist ist eine Vielzahl von Reisezielen und bewundernswerten Angeboten gewohnt. Aber seine Verfügbarkeit für Ferien und Erholung ist abhängig von der Altersgruppe, der maximalen Urlaubszeit (6 Wochen im Jahr für Beschäftigte) und den Schulferien (6 Wochen im Sommer). Daher ist er daran interessiert, ein Angebot zu finden, das relativ nahe liegt, eine gut entwickelte Infrastruktur aufweist und ein gutes Preis-Leistungsverhältnis anbietet. Albanien liegt nah, ist für 99% von ihnen ein noch unbekannter Ort mit einer unglaublich schönen Natur: die Geheimwaffe Albaniens!

Informationsquellen für deutsche Touristen – Messen & Diaspora

Über 65 Tourismusmessen oder vergleichbare Veranstaltungen finden jedes Jahr in Deutschland statt, also mehr als eine pro Woche! Albanien hat in den vergangenen Jahren auf der ITB in Berlin sowie auf der Camping und Caravan Messe in Stuttgart, auf den Weinmessen in Düsseldorf, auf der Lebensmittelmesse Anuga in Köln und auf den Buchmessen in Leipzig und Frankfurt teilgenommen. Die albanische DIASPORA, die etwa 600.000 Bürger mit deutschen Pässen zählt, erfährt von diesen Teilnahmen – falls überhaupt – nur sporadisch und zufällig. Stellen wir uns vor, diese Bürger wären informiert worden und die Messestände von Albanien hätten 600.000 Diasporabesucher gehabt. In der Realität liegt die maximale Zahl aller Messebesucher an albanischen Ständen in Deutschland inkl. der DIASPORA nicht höher als bei 200.000 Besuchern pro Jahr!

Wirkungskreis der DIASPORA

Nun vergleichen wir die Wirkung eines solchen Engagements der DIASPORA mit der der anderen Aktivitäten des Landes: Albanien nahm 2015 zum ersten Mal und als einziges Land am alljährlichem Musikfestival „Essen Original“ teil: Eine musikalische Darbietung verschiedener Genres wie klassischer Musik, Jazz, Rock und Folklore, gespielt von albanischen Künstlern aus drei Generationen und begleitet mit einem eigenen Stand mit Tourismusinformationen zu Albanien, der das Festival durchaus bereicherte. Die Veranstaltung „Essen Original“ wurde an nur einem Wochenende von 200.000 Bürgern, also von potenziellen Touristen oder Multiplikatoren, besucht! Drittkosten für diese Events wurden vor allem von der deutschen Seite gedeckt, während die DIASPORA die Veranstaltung rein ehrenamtlich unterstützte. Albanien stellte lediglich das Werbematerial sowie 3 Mitarbeiter der Tourismusagentur, beteiligte sich also mit Ausgaben von weit unter 5.000 Euro!

Des Weiteren wurden von IDEAL in den Jahren 2013, 2015, 2017 und 2018 die albanische Kultur, Geschichte, Natur an allen vom Verein organisierten DIALOGTAGEN in Essen, Düsseldorf, Köln, Bonn, Geilenkirchen präsentiert. In diesen vier Städten leben alleine 2,6 Mio. Menschen und weitere 7 Mio. Einwohner in einen Umkreis von je 30 km! Das nächste Ziel ist bald die Stadt Viersen. Diese Veranstaltungen haben darüber hinaus die Unterstützung solcher wichtigen Promotoren wie die Landesministerien für Wirtschaft oder Integration, die IHK (900.000 Firmenmitglieder!), GIZ/CIM etc., die ihre Ankündigungen zu den IDEAL-Veranstaltungen durch ihre eignen Kommunikationswege über 18 Mio. Menschen streuten.

Stellen wir uns vor, dass Albanien nur 0,1% der 730 Mio. Auslandsübernachtungen deutscher Touristen für sich gewinnen könnte, also 730.000 Übernachtungen, und multiplizieren wir diese Zahl mit 100 Euro pro Nacht an Ausgaben dieser Touristen vor Ort (für Schlafen, Essen, Transport), so würde Albanien mindestens 73 Mio. Euro generieren. Kehrt dieser Tourist mit seiner Familie (ca. drei Personen) nächstes Jahr nach Albanien zurück, so würde sich der Umsatz zu Gunsten Albaniens auf 220 Mio. pro Jahr steigern und in Albanien würden somit bei einem durchschnittlichen Monatsgehalt von 700 Euro etwa 28.000 Arbeitsplätze geschaffen werden!

Den deutschen Tourismusmarkt kann man erfolgreich durch die DIASPORA entwickeln! Utopie? Zahlen sprechen für sich! Wenn ein Land wie die Türkei heutzutage ein touristisches Ziel für den deutschen Markt darstellt, ist das in erster Linie ein Verdienst der türkischen DIASPORA, die in Deutschland lebt und pro- aktiv die Vermarktung des eigenen Landes antrieb. Die 5,5 Mio. deutschen Touristen zählen heute mit einem Anteil von 12% zu den profitabelsten Urlaubsgästen der Türkei!

 


Interessante Neuigkeiten aus dem Internet