Frauen

Perlen der albanischen Musik präsentiert von Flaka Goranci in Zürich

Nach erfolgreichen Konzerten in Österreich, Albanien und Kosova präsentierte die kosovarische Mezzosoprano-Sängerin Flaka Goranci ihr Album “Albanien Flowers” (Gramola Company, Österreich) vor dem Publikum im Zürich. Sie wurde vom Pianisten der Gruppe “Dielli”, Menan Berveniku, begleitet.

  • albinfo.ch

  • © albinfo.ch

  • Foto: Albinfo

  • albinfo.ch

  • © albinfo.ch

  • © albinfo.ch

  • © albinfo.ch

  • © albinfo.ch

  • © albinfo.ch

Nach erfolgreichen Konzerten in Österreich, Albanien und Kosova präsentierte die kosovarische Mezzosoprano-Sängerin Flaka Goranci ihr Album “Albanien Flowers” (Gramola Company, Österreich) vor dem Publikum im Zürich.

Sie wurde vom Pianisten der Gruppe “Dielli”, Menan Berveniku, begleitet.

Vor einem erlesenen Publikum – es waren leider nicht sehr viele Menschen anwesend – präsentierte Flaka Goranci die Perlen der albanischen Musik, die von Kushtrim Gashi neu arrangiert sind. Es ist eine musikalische Reise durch das albanische Sprachgebiet auf dem Balkan.

Flaka Goranci wurde in Gjakova geboren und hat die Schrecken des Krieges von 1998-1999 noch in Erinnerung – sie sind als künstlerische Erfahrung in das Album eingeflossen.

Sie sang das Lied “Ma fal atë buzëqeshje” ohne Begleitung als Lamento – Erinnerung an den Komponisten Esat Bicurri, der Opfer des Krieges in Kosova ist.

Das Album “Albanian Flowers” ist auf Amazon, iTunes, Spotify und Naxos erhältlich.

Flaka Goranci sagte, sie ist sehr zufrieden mit dem Feedback des Publikums und mit der Nachfrage nach dem Album, besonders von nichtalbanisch-sprechenden Musikliebhabern. Das Ziel sei es, die Neugier für albanische Musik zu wecken.

Wer ist Flaka Goranci?

Flaka Goranci wurde in Kosova geboren; mit 7 fängt sie an, in Gjakova das Klavierspielen zu lernen. Im Jahr 2004 fängt sie das Musik-Studium in Tirana an, wo sie Gesang bei Prof. Suzana Frashëri lernt. Im Jahr 2008 feiert sie ihr Debüt bei der albanischen Staatsoper.

Nach dem Studienabschluss in Tirana erhält sie ein Stipendium der Buchmann-Mehta School of Music in Tel Aviv, wo sie ein Masterstudium absolviert. Sie hat unter anderem mit vielen bekannten Dirigenten zusammen gearbeitet, wie Nicolaus Harnoncourt, Manfred Mayrhofer, Vittorio Parisi, Ze’ev Dorman, Yishai Steckler, Zhani Ciko, Leonardo Quadrini, Xu Yi-An, Aleksander Lekovski-Lekaj, Rafet Rudi, Desar Sulejmani.

Flaka hat viele Konzerte und Vorstellungen in Italian, Deutschland, Österreich, in der Schwiez, Israel, Grossbritanien, Mazedonien Montenegro, Albanien und Kosova gehabt.


Interessante Neuigkeiten aus dem Internet