Unternehmen

Lösch dir den Durst in der Schweiz mit Wasser von Tepelena

Sulejman Vejseli, der Tetovare aus der Schweiz, hat das erste Kontingent Uji i Ftohtë Tepelenë, des meistverkauften Wassers in Albanien, eingeführt. Er ist überzeugt, dass das Tepelener Wasser bei den Schweizer Albanern Gefallen finden wird.

Das Kühle Wasser von Tepelena, wie das Toponym Uji i Ftohtë i Tepelenës ins Deutsche übertragen lauten würde, zieht die Besucher, die in den Süden Albaniens kommen, magnetisch an. In diesen heissen Sommertagen kommen viele ausländische Touristen. In dieser Natursehenswürdigkeit, die sich links der Achse Tepelena-Gjirokastër befindet, fliessen natürliche Quellen.

Ebendieses Wasser faszinierte auch den Tetovaren Sulejman Vejseli, der in der Schweiz lebt und arbeitet. Während der Ferien in Tetova überlegte er sich, das Wasser aus Albanien auf den Schweizer Markt zu bringen. Sulejmani, von Beruf Verkäufer, hat nun das erste Kontingent Uji i Ftohtë Tepelenë gebracht. Es ist in Albanien das meistverkaufte Wasser. Er sagt, mehrere Gründe hätten ihn überzeugt, dass dieses albanische Produkt auch in der Schweiz Erfolg haben werde.

Die albanischen Marken von abgefülltem Wasser finden auch auf den ausländischen Märkten Verbreitung. Hauptgrund dafür ist ihre Qualität.

Das Wasser von Tepelena ist von hoher Qualität, und deshalb ist es in andern Ländern willkommen. Uji i Ftohtë Tepelenë exportiert nach Italien, Nordmazedonien, Griechenland, Kosova, den USA, Kanada, Grossbritannien und nun auch in die Schweiz.

Sein Importeur ist stolz, denn natürlich hat das symbolischen Wert, weil, wie er sagt, dieses Produkt aus Albanien kommt und allen Albanern in der Schweiz gefallen wird, und diese kommen aus Albanien, Kosova, Makedonien und dem Preshevatal.

Überall wo Albanerinnen und Albaner  in der Schweiz verkehren

Er berichtet albinfo.ch, wie die Bemühungen, das Wasser Uji i Ftohtë të Tepelenës in die Schweiz zu bringen, bereits vor einiger Zeit ihren Anfang genommen hatten. „Die letzten drei Jahre habe ich immer, wenn ich in Tetova war, das Tepelener Wasser konsumiert. Es ist ein hochwertiges Wasser, das sehr gut schmeckt. So habe ich mich, zurück in der Schweiz, mit einem Brief an die Fabrik in Albanien gewandt“, erzählt Sulejmani und ist überzeugt, dank seiner Beziehungen in der Schweiz mit dem Uji i Ftohtë Tepelenë  Erfolg zu haben.

Und so beginnt er das Geschäft in der Schweiz, verschafft sich ein Lager und wendet sich an das schweizerische Labor, das zum Testen des Produkts auf dem Schweizer Markt berechtigt ist.

Unterdessen in der Promotionsphase, verteilt Sulejman Vejseli das Wasser Uji i Ftohtë Tepelenë an allen Verkaufspunkten in der Schweiz: Restaurants, Klubs und andere von Albanern frequentierte Örtlichkeiten. „Mit diesem Produkt will ich die Albaner in der Schweiz vereinen. Und der Erfolg in den anderen Ländern zeigt, dass es auch auf dem hiesigen Markt erfolgreich sein wird.“

Die Fabrik „Uji i Ftohtë Tepelenë“ wurde 1996 gegründet und begann ihre Produktionstätigkeit 1998.

Die Geschichte des Wassers von Tepelena ist eng verbunden mit dem Namen von Ali Pascha Tepelena, der Albanien um die Wende vom 18. zum 19. Jahrhundert regierte, vor rund 250 Jahren. Ali Pascha Tepelena entdeckte die Quelle des Wassers von Tepelena, ein leichtes Wasser von angenehmem Geschmack. Immer innovativ und Unterstützerin der neuesten Technologie will sich die Firma Uji Tepelenë stets das Neue zu Eigen machen, doch nicht ohne gleichzeitig die natürlichen Werte des Wassers unverändert zu erhalten. Jahr für Jahr legte die Firma Wert auf ihr Wachstum, dies nicht nur räumlich auf dem in- und ausländischen Markt, sondern auch mittels neuer Ideen und Produkte, um die Bedürfnisse der Konsumentinnen zu befriedigen und allen Geschmäckern auf Seiten der Konsumenten zu entsprechen.

Wasser empfiehlt sich für salzarme Diäten

Das Tepelener Wasser ist bakteriologisch rein und ist nach der Gesetzgebung der Europäischen Union als oligomineralisches Wasser zu qualifizieren, das für natriumarme Diäten empfohlen wird. Zusammen mit dem angenehmen Geschmack und der hohen Qualität sind das die wichtigsten Gründe, die das Wasser von Tepelena zum meistgefragten Wasser auch ausserhalb der Grenzen Albaniens machten.

2003 hatte Uji i Tepelenës den Export nach Griechenland begonnen, und jedes Jahr vergrösserte sie den Export auch nach Kosova, Makedonien, Italien, England. Seit 2011 exportiert die Firma auch nach Kanada und in die Vereinigten Staaten von Amerika.

Der Importeur plant, Uji i Ftohtë Tepelene in alle Geschäfte der Schweiz zu bringen, in die wichtigsten Ladenketten des Landes.

Der Import von Uji i Ftohtë e Tepelenës und anderer Produkte ist ein ernsthafter und konkreter Schritt im Sinn eines Beitrags der ökonomischen Akteure der Diaspora an die Entwicklung Albaniens. Tatsächlich hat das Wachstum des Exports albanischer Produkte in der Schweiz direkten Einfluss auf die Schaffung von Arbeitsplätzen in Albanien.