Unternehmen

“Muji Autocenter”: Von einem Auto zu drei Verkaufsgaragen

Um den Erfolg der Gebrüder Muji genauer unter die Lupe zu nehmen, interviewte albinfo.ch in Rümikon AG den Geschäftsleiter des Muji Autocenters Berat Muji.

Von Wislikofen über Rümikon bis nach Bad Zurzach, innerhalb der 10 Kilometer Distanz trifft man drei Mal auf den Namen „Muji Autocenter“  mit ihrer grossen Auswahl an Automarken, die zum Verkauf bereit stehen, verwaltet von den kosovarischen Brüdern Muji. Der 36- jährige Berat Muji ist Hauptmanager ihres Geschäfts. Zusammen mit seinen zwei Brüder hat er ihr Geschäft seit der Gründung vor sieben Jahren mittlerweile auf ein völlig neues Niveau gebracht. Von den neuesten Fahrzeugmodellen, aktuellsten Technologien bis zu verschiedenen Hybridfahrzeugen findet man in ihrer Sammlung.

Für dieses Jahr werden 100 Autos in Muji’s Brüder Flotte erwartet

„Angefangen haben wir mit einem Auto, heute sind 70 Fahrzeuge. Dank diesem Erfolg und den Anforderungen unserer Kunden, ist dieses Jahr eine Erweiterung auf 100 Stück geplant“, erzählt Berat Muji, der über einen Wirtschaftsabschluss verfügt. Er fügt hinzu, dass sie sehr viel Zeit und Energie in dieses Geschäft investiert haben. „Ich hatte immer die völlige Unterstützung meiner Brüder und meines Vaters. Dank unserem ehrlichen und unermüdlichen Arbeitswillen feiern wir heute gemeinsam unseren Erfolg.“

Die zum Verkauf stehenden Autos sind Gebrauchtwagen jedoch nie als 5 Jahre ab dem Zulassungsdatum. „Teilweise sind es Autos, die jemand geleast hat. Damit fuhren wir bisher gut. Wir kaufen 3 – 4 dieser Autos und verkaufen sie dann“, verrät der aus Bresalc in Gjilan stammende Berat Muji. Auf eine bestimmte Automarke fokussieren sie sich nicht. Sehr gut liessen sich Familienautos verkaufen, weshalb sie nur wenige Sportwagen im Sortiment zur Verfügung haben.

 

Von A bis Z

“Muji Autocenter GmbH” bietet nebst dem Verkauf der Autos auch weitere Dienstleistungen an. “Wenn wir das Auto verkaufen, kontrollieren wir es von A bis Z, heisst wir führen die ganze Motorfahrzeugkontrolle durch. Die Garantie ist im Preis inbegriffen und beträgt ein Jahr ab Kaufdatum. Der Kunde muss noch nach den Schlüsseln greifen. Wir bieten eine Finanzierung durch Kredit und Leasing an. Leasing wird nur dann bevorzugt, wenn es sich um ein teures Auto handelt.

In anderen Fällen lohnt es sich nicht, weil eine Vollkaskoversicherung abgeschlossen und der Kilometerstand angegebenen werden muss. Ausserdem ist man nicht der Besitzer des Autos, sondern die Bank ist es.

Die Regeln sind heftig. Besser ist die Eigenfinanzierung, weil Sie es in der Jahresendsteuer deklarieren können und das Auto Ihnen gehört”, rät Berat. In Zusammenarbeit mit verschiedenen Versicherungspartnern bieten sie ihren Kunden auch Autoversicherungen an.

 

Die meisten Autos werden auf Kredit verkauft

“Das teuerste Auto, der Porshe Panamera GTS, kostet jetzt rund 60.000 Franke,. Wir haben auch schon teurere Modelle, wie den „Mercedes S65 AMG“ für 75’000 Franken, verkauft. Dieser wurden auf Kredit gekauft. Alle Autos und Dienstleistungen sind auf unserer Website einsehbar“ erzählt Berat und verrät, dass seine Klientel mehr als Schweizern besteht, jedoch auch viele Albaner ihre Verkaufsplätze besuchen.

Der jüngste Volkswagen-Skandal mit Dieselfahrzeugen hat dazu geführt, dass in der Muji-Garage mehr Benzinautos verkauft wurden. Berat sagt, dass sie Benzinautos bevorzugen, aber auch Hybridautos zum Verkauf stellen. Mit ihren Garagen haben sich die Brüder “Muji” in der Region bereits einen Namen gemacht.. Auch die lokale Schweizer Zeitung schrieb über sie.

 

Wer sind die Gebrüder Muji?

Geschäftsleiter Berat Muji und Burim sind Zwillinge und haben einen 22-jährigen Bruder namens Hasan. Ihr Vater ist in den 80er-Jahren in die Schweiz immigriert. Der Familiennachzug folgte 1995.

Ihr Geschäft ist ein Familienbusiness. „Wir haben natürlich alle unsere Löhne, wobei wir den Jahresgewinn unter einander aufteilen. Erfolgreich ist man, wenn man gut zusammenarbeiten kann und einander vertraut. Das führt uns zum Erfolg. Die Arbeit teilen wir uns auf. Ich kümmere mich um das Finanzielle und meine Brüder arbeiten in den Werkstätten.“

Antwort der Bank innerhalb von weniger als 24 Stunden

Die “Muji Autocenter GmbH” kooperiert insbesondere mit der “Cembra Money Bank”, aber auch mit fast allen anderen Banken und gar mit einer anderen Bank aus dem Fürstenstum Liechtenstein. „Der Kredit läuft über die Bank. Ohne dass die Bank grünes Licht gibt, verkaufen wir keine Autos. Innerhalb von 24 Stunden bekommen wir die Antwort und entscheiden, ob wir verkaufen oder nicht.  Nach dem Ausfüllen der Dokumente erhält der Kunde die Antwort sehr schnell. Bis die technische Kontrolle vorbei ist, muss der Käufer ein paar Tage warten.“

Zusätzlich zu den Verkäufen, führt das “Muji Autocenter” auch Reparaturen und Färben von Karosserien durch. Dienstleistungen, die die Kunden sehr schätzen. Darum kümmert sich Berat Muji.

/Publireportage/