Newsletter

Ostschweizer Fussballtalent will für die kosovarische Nationalmannschaft spielen

Leon Bajra ist ein ausgezeichneter Spieler der österreichischen Mannschaft FC Altach. Mit seinen 16 Jahren spielt er in der Altersklasse U18 und U23. Leon wuchs in der Stadt Rheineck des Schweizer Kantons St. Gallen auf.

„Bald wird er bei Olympique Lyon zum Probetraining erwartet: Neben diesem Verein sind auch Paris Saint-Germain, Monaco und Bordeaux an ihm interessiert“, erläutert Leon Bajras Vater.

Als beidfüssiger Mittelfeldspieler tritt Leon durch seine hohen Dribblingkünste hervor und lässt den Ball wie am Fusse angeklebt erscheinen. Mit der Nummer 10 am Rücken ist er der Spielmacher, der sowohl schöne Tore erzielt als auch viele Pässe im Laufe des Spiels gibt. Beim letzten Sieg konnte Leon von 3 Toren zwei Assists erzielen.

„Das Training findet für mich zweimal pro Woche mit der U18 und zwei weitere Male mit der U23 statt“, sagt uns Leon.

Die Mannschaft U23 des FC Altach spielt in der drittgrössten Meisterschaftsliga Österreichs und ist die Zweitmannschaft des FC Altach. Momentan ist Leon vertragslos aber hat ein Angebot vom FC Altach einen Vertrag mit der U23 abzuschliessen.

„Sie wollten, dass wir einen halbprofessionellen Vertrag mit der U23 abschliessen“, erklärt uns Leons Vater, Enver Bajra.

Doch der bekannte französische Manager, Jacky Mouyral, mit dem Leon unter Vertrag steht, riet ihm geduldig zu sein. Denn Mouyral ist sich sehr sicher, dass Leon zu einem grossen französischen Fussballklub gehen wird.

„Bald wird er bei Olympique Lyon zum Probetraining erwartet, neben diesem Verein sind auch Paris Saint-Germain, Monaco und Bordeaux an ihm interessiert“, erläutert Leon Bajras Vater.

„Die Chancen stehen sehr gut, dass Leon ein Profivertrag angeboten wird“, sagt sein Manager. Nach Leons Vater kann er nur versagen, wenn beim Probetraining etwas schlecht läuft.

Das Talent aus Gjilan hat seine Lehre abgebrochen, um sich ganz auf seine Fussballkarriere zu konzentrieren. „Viermal in der Woche Training plus die Spiele und Arbeit, das wurde zu viel“, erläutert Leon, der seinen Kosovopass behält, um sofort für Kosovo spielen zu können, falls der kosovarische Fussballverband Interesse an ihm hat. Tatsächlich steht Leons Familie in Kontakt mit dem FFK, aber es sieht so aus als hätten sie es nicht eilig.

„Wir sind nicht sehr überzeugt; der kosovarische Fussballverband scheint nicht so zu sein, wie ich es mir vorgestellt habe“, verdeutlicht Leons Vater.

Der kosovarische Fussballverband reagierte nicht auf den Brief, den der FC Altach über Leon geschrieben hat: Leon ist wahrlich der Spieler mit der grössten Perspektive unter der Jugend unseres Klubs. Seine grössten Stärken sind, dass er mit beiden Füssen gleich gut spielt, einen hohen Horizont zum Spielaufbau besitzt und ein herausragender Techniker ist.

Leons Vater wünscht sich, dass sein Sohn für die altersentsprechende Mannschaft von Kosovo spielt, doch Leon träumt von den Farben Rot und Schwarz. „ Ich würde sehr gerne für Albanien spielen, sie haben stolze Fans und mein Traum ist es, im schwarzroten Trikot spielen zu dürfen“, äussert Leon.

 


Interessante Neuigkeiten aus dem Internet