News

Lösung der politischen Krise in Mazedonien: Zaev und Ahmeti optimistisch

Hoyt Brian Yee vom US-Aussendepartament wird am kommenden Montag in Skopje erwartet. Er wird nur die Parteichefs treffen, aber nicht auch Staatspräsident Ivanov

Zoran Zaev hofft, dass die Institutionen des Landes deblockiert werden und dass die neue parlamentarische Mehrheit eine Lösung der politischen Krise bringen wird. Um einen Ausweg aus der politischen Sackgasse zu finden, wird in Skopje Hoyt Brian Yee vom US-Aussendepartament erwartet.

Auch wenn die politische Situation in Skopje weiterhin sehr angespannt ist, sind Zoran Zaev und Ali Ahmeti optimistisch, dass es bald eine Lösung geben wird. Um einen Ausweg aus der politischen Sackgasse zu finden, wird in Skopje Hoyt Brian Yee vom US-Aussendepartament erwartet.

Staatspräsident Gjorgje Ivanov zeigt keine Anzeichen, dass er das Mandat zur Regierungsbildung an Zoran Zaev gibt. Zaev dagegen hofft, dass die Institutionen des Landes deblockiert werden. Erster Schritt ist die Wahl eines neuen Parlamentspräsidenten. Seine Partei (SDSM) habe weiterhin die Unterstützung von albanischen Parteien und er mache alles, was in seiner Macht steht, um Spannungen abzubauen und eine friedliche Übergabe der Macht zu ermöglichen, schreibt Alsat M.

Hoyt Brian Yee vom US-Aussendepartament wird am kommenden Montag in Skopje erwartet. Er wird nur die Parteichefs treffen, aber nicht auch Staatspräsident Ivanov.

Ivanov hat seinerseits mehrmals wiederholt, dass er sich weigert, das Mandat zur Regierungsbildung an Zoran Zaev zu erteilen, solange “die gesetzlichen und politischen Hindernisse nicht behoben sind”. Wobei die politischen Hindernisse seiner Meinung nach zentral für seine Entscheidung sind.